Was wir über «Radiation World» wissen


Bild: Instagram, @radiation.world


Das Jahr ist noch jung, aber trotzdem ist das erste riesengrosse Highlight nur noch wenige Stunden entfernt: «Radiation World». Heisst: Buds Penseur, Nativ und Questbeatz (alphabetisch geordnet) auf dem gleichen Album.


Eigentlich schon Grund genug, den Artikel hier zu schliessen, in unsere Keller zurückzukehren und dort bis Freitag vorfreudig zu warten. Da aber punkto Vorfreude immer noch mehr geht, haben wir ein paar Infos zum Release gesammelt, den wir so gespannt erwarten.


Buds Penseur

Der Rapper aus Biel sorgt schon seit Jahren für guten Sound: Spätesten seit 2013, als seine Crew (La Base) mit den Tru Comers zusammenspannten und «Connexion» releasten, ist Buds Penseur, vor allem im Underground, ein bekannter Name. Das Debüt-Album «Jusqu’à la mort» war dann der endgültige Durchbruch der Crew.


Schon damals inspirierte sich der Sound an die 90er, ohne allerdings jemals altgebacken zu klingen. Ein ähnlicher Sound war bis zu diesem Zeitpunkt in der Schweiz schwer zu finden und war gleich ein unverkennbares Merkmal der Crew. Die Texte auf Französisch haben ausserdem dafür gesorgt, dass La Base & Tru Comers auch Konzerte über der Landesgrenze hinaus spielen konnten, so etwa in Paris, Nantes oder sogar Bogotá. Davon wird auch Psych’n’odds profitieren: Ein Konzert in Brüssel wurde bereits bekanntgegeben.


Nativ

Seit 2015 und den ersten Releases mit Dawill, ist Nativ nicht mehr aus der schweizer Rapszene wegzudenken. Egal, ob als Teil der Crew S.O.S oder als Solokünstler, für CH-Rapfans gab es in den letzten Jahren an Nativ kein Vorbeikommen. Nativ beweiste sich in den letzten Jahren nicht nur als innovativer, sondern auch als unermüdlicher Künstler. So bekamen wir seit seinem Debüt durchschnittlich über ein Album im Jahr von ihm zu hören, wenn man seine Collabos mitzählt. Ausserdem bespielte er Bühnen in der ganzen Schweiz.


Seit rund anderthalb Jahren ist Nativ nun mit Buds Penseur unterwegs. Dass er, neben Solo-Alben, auch äusserst produktiv mit anderen Künstlern arbeiten kann, hat er bereits mehrfach gezeigt, am Freitag wird er dies wahrscheinlich erneut beweisen.


Questbeatz

Der Mann hinter den Rappern. Aus dem Berner Nordquartier hat er die Strippen gezogen für viele Künstler in den letzten Jahren, wie Chico Chicago oder Cobee, neben natürlich S.O.S. sowie den Solo-Songs von Nativ und Dawill. Um seine Person herrscht eine Art geheimnisvolle Aura, so zeigt er sein Gesicht nie auf seinem Instagram-Profil und auch auf dem Profil von Nativ wird er hinter einem Alien-Emoji versteckt.


Sein Gesicht muss man aber auch nicht kennen, um zu wissen, dass seine Beats dope sind.


Tracklist

Aus iTunes wissen wir, dass das Album 16 Tracks beinhalten wird. Davon wurden drei bereits als Single-Auskoppelungen veröffentlicht: «Grey Goose», «Vagbond» und «Secteur». Letzterer Song wurde vor knapp drei Wochen veröffentlicht und dürfte den meisten bekannt vorgekommen sein: Der Beat wurde bereits für den Albumtrailer benutzt, der Anfang November veröffentlicht wurde. Es ist auch bekannt, dass Freitagmittag noch das Video zu «Soul» online gehen wird.


Weiter sind, neben Questbeatz, noch zwei weitere Künstler als Featurings auf der Tracklist zu finden: Cobee und Slimka. Auch hier ist das Verhältnis zwischen Deutsch und Französisch im Gleichgewicht.


Das Featuring mit Cobee kommt nicht sehr überraschend, da er auch schon von Questbeatz produziert wurde und zum Label S.O.S Worldwide Network gehört. Dass jemand aus dem Umfeld des Labels auf dem Album sein könnte, hätte erwartet werden können.


Bezüglich Slimka ist die Verbindung hingegen nicht so klar. Möglich, dass sich die Künstler bei gemeinsamen Gigs kennengelernt haben. So hat der Rapper aus Genf mit seiner Crew Superwak Clique im Mai 2018 in Chur gespielt, wo am selben Abend auch S.O.S einen Auftritt hatte. Ausserdem gehörten die beiden Crews am Royal Arena Festival 2017, neben Tommy Vercetti und Physical Shock, zu den Swissrap Allstars. Ob schon damals die Weichen für die Zusammenarbeit auf «Radiation World» gelegt wurden?


Konzerte

Nach dem Release beginnt natürlich eine ausgiebige Tour, auf der Psych'n'odds in der ganzen Schweiz und, wie bereits erwähnt, auch in Brüssel zu hören sein werden. Bereits diesen Freitag gibt es die Songs von «Radiation World» in Laax zu hören. Es folgt ein weiteres Konzert am 07. Februar, für das die Location allerdings noch nicht bekanntgegeben wurde und am 22. Februar kommt schliesslich der Dachstock an die Reihe. Weitere Konzerte, wie etwa in Basel, Luzern oder Aarau sind auch auf dem Plan.

vandals with headphones - Bern - #vwh

  • Instagram
  • Spotify - Grau Kreis
  • Soundcloud - Grau Kreis
  • YouTube
  • Instagram - Weiß Kreis
  • Spotify - Weiß, Kreis,
  • Soundcloud - Weiß, Kreis,
  • YouTube - Weiß, Kreis,

Vandals Vibes Vol. 13

Show mit Chaostruppe